Schulsportunterricht mal anders. Herakliden-Team zu Gast an der Oberschule Ebstorf

Im Rahmen der Projekttage an der Oberschule in Ebstorf hat das Herakliden Team an zwei Dienstagvormittagen 27 sportinteressierten Schülern aus den 7. Klassen einen kleinen Einblick in den OCR-Sport gegeben.
Auch für uns Trainer war dies eine neue Herausforderung, da wir normalerweise bei Wind und Wetter immer Outdoor trainieren und auf unserem Vereinsgelände viele Hindernisse aufgebaut sind.
Auf Grund der doch sehr kalten Temperaturen und der langen Trainingszeit von über 4,5 h haben wir uns entschieden das Training in der Sporthalle Ebstorf durchzuführen und nicht bei uns auf dem Gelände.
Es zeigte sich jedoch, dass in der sehr gut ausgestatteten Turnhalle viele Geräte als Hindernisse umfunktioniert werden konnten.
Zu Beginn des Trainings führten wir immer ein Warm-up durch. Dies ist besonders wichtig, damit alle Muskeln erwärmt werden und es beim eigentlichen Training zu keinen Verletzungen und Zerrungen kommt.
Danach begannen wir mit dem Hindernistraining. Zuerst konnten die Schüler in Kleingruppen die Hindernisse unter Hilfestellung von uns Trainern ausprobieren, ehe am Ende alle Hindernisse in einem Parcour verknüpft worden sind. So konnte an den Seilen die Seiltechnik geübt werden. Diese ist besonders wichtig, um mit möglichst wenig Kraft an Hindernisse zu gelangen, die weiter oben sind.
Auch konnte das Schwingen an den Ringen geübt werden. Mit Hilfe von Kästen und einem Barren und einer Weichbodenmatte konnte das Klettern über eine „Wand“ simuliert werden sowie das Kriechen durch etwas oder Springen über etwas. Ebenso konnten wir unsere Ninja-Linie aufspannen.
Beim OCR wird auch immer wieder Balance benötigt. Hierzu sind unterschiedliche Breite Stangen zum Balancieren aufgebaut worden. Besonders beeindruckt hat uns, dass ein Teil der Schüler sogar auf dem Schwebebalken Seil gesprungen ist! Das Highlight für die Schüler war das Springen vom Trampolin aus an eine Reckstange.
Beim OCR-Sport wird nicht nur die Kraft benötigt, sondern auch viel Ausdauer, da zwischen den Hindernissen immer eine Laufstrecke zu absolvieren ist. Daher haben wir ebenfalls ein kleines Ausdauertraining absolviert. Das eine Mal in der Form eines Würfelspieles. Hierzu haben die Schüler mit einem Würfel zuerst die Anzahl der Runden er würfelt, die in der Turnhalle zu Laufen sind und anschließend eine Übung. Hierdurch wurde das Unterbrechen des Laufens simuliert.
Am anderen Tag führten wir ein Stationstraining durch. Zwischen den Stationen ist immer gelaufen worden und an den einzelnen Stationen war auch Ausdauer gefragt, hinzukam aber auch noch Kraft oder Koordination. So musste z.B. mit einem Basketball ein Slalom absolviert werden, oder über verschieden Hürden gesprungen werden oder mit einer Hockwende eine Bank entlang gesprungen werden.
Am Ende eines Trainingstages absolvierten wir jedes Mal eine Challenge mit den Schülern. Einmal wurde zu dem Lied „Bring Sally up and down“ eine Kniebeugen Challenge durchgeführt. An dem anderen Tag wurde zu „Roxan“ eine Plank Challenge durchgeführt.
Uns Trainern hat das Training sehr viel Spaß bereitet und wir waren beeindruckt, dass die Schüler alle so gut mitgemacht haben und teilweise sehr fit waren. Wir würden uns freuen, wenn wir den ein oder anderen bei unserem Jugendtraining wiedersehen.
Auch das Feedback der Schüler war positiv, da der OCR-Sport eine Abwechslung zum normalen Schulsport dargestellt hat.

Menue
Andere